Psychosomatisch / Selbstheilung

Wir wissen das jede Krankheit und jedes Körpersymptom auch mit der Psyche oder Seele zu tun hat. Für mich ist es nichts Negatives, was ich schnell bekämpfen und loswerden möchte. Die Seele spricht über den Körper mit mir. Es geht um Seelen-Integration und tiefere Inkarnation und Bewusstsein. Aus Wissen/Bewusstheit wird ein Bewusstsein ein beseelt sein. Die Seele bildet eine Einheit mit dem menschlichen Körper, dass zum Vollbewusstsein und zur Erleuchtung führen kann.

Ich hatte wiederkehrende Schmerzen in der linken Kniekehle, besonders wenn ich viel lief oder stand. Zusätzlich bemerkte ich, dass die Labialfalte auf meiner linken Gesichtshälfte merklich stärker war und darunter befand sich ein Sackförmiger Lymphstau. Die linke Körperseite steht für Liebe, Seele, feinstofflich und kreativ und die rechte für Licht, Körper, Materie und rationales Denken. Beim Kopf und Gesicht ist es genau umgekehrt.

Selbstheilung ist meine Kompetenz. Daher öffnete ich mich meiner Seelenpräsenz und achtete auf mein Gehen. Ich habe eine schnelle Gangart und bemerkte, dass ich mit dem linken Bein nie ganz mit der Ferse am Boden auftrete. Dadurch musste das rechte Bein mehr „tragen“ durch Bodenhaftung, was die linke Gesichtshälfte mit dem stärker nach unten Hängen bis zum Lymphstau anzeigte. Das ist ein Teil der Analyse. Bei physischen und psychischen Symptomen kommen viele Faktoren auch jenseits unserer mentalen und linearen Sichtweise zusammen. Zur Heilung und Transformation gilt es alle drei Ebenen Geist-Seele-Körper und denken-handeln-fühlen zu berücksichtigen. Da ich prozess- und lösungsorientiert wirke und bin spielt die Diagnose eine unter geordnete Rolle. Meine Ausrichtung ist Heilung und Transformation auf allen Ebenen und eine realisierbare Lösung.

So achte ich jetzt beim Gehen darauf dass ich mit dem ganzen Fuß auftrete und mache viel Stretching für die Muskeln und Venen und für die linke Gesichtshälfte mache ich Lymphdrainage. Innert kürzester Zeit war mein Gesicht fast im Ausgleich und ich hatte keine Schmerzen mehr in der linken Kniekehle. Gleichzeitig wurde Energie frei, die ich bewusst integrierte und mir Sein Zustände und tiefe Seelen Erfahrungen eröffneten. Und wenn’s wieder weh tut schaffe ich Ausgleich. Mir ist bewusst, dass wir nicht immer im Ausgleich sein können wenn feinstoffliche oder physische Prozesse der Persönlichkeitsentwicklung anstehen. So erlebte ich eine lange sehr seelisch feinstoffliche Phase in meinem Leben, die ich nicht missen möchte, und ich weiter am Integrieren in den Körper bin.

Ich habe immer mehr Klienten mit physischen Symptomen, die medizinisch nicht erklärbar sind. Weil ich integrativ wirke, durfte ich diese Fälle psychosomatisch mit systemisch energetischen Methoden und Therapien und jetzt zusätzlich mit ILP begleiten. Ich bin jedes Mal tief berührt, wie schnell sich Besserung einstellen kann bis zur vollständigen Genesung. Dabei können tiefe Seelen-Inkarnationen mit Erleuchtungs-Zuständen geschehen.

Von der Menschheits-Entwicklung befinden wir uns nach der Maslowschen Bedürfnis-Pyramide an der Spitze. Es geht jetzt um Selbstverwirklichung, sein wer ich bin mit meinen Qualitäten und Kompetenzen hin zum Vollbewusstsein, die Einheit von Körper Geist und Seele. Dies wird besonders von den Naturwissenschaften bestätigt. In den vergangenen und nächsten Jahren schlagen viele empirische Erhebungen ungewöhnliche und außerordentliche Kurven, die ein Ende und ein Neuanfang verheißen. Unser menschliches Sein ist und bleibt spannend und in Veränderung.

In Liebe Licht und Bewusstsein 

                                            

 

Ziel / Lösung in Gruppe erarbeiten

Etwas verspätet sammelten wir uns für die Freitag Abendmeditation, mit der wir jeweils unsere ich bin gruppen Wochenende beginnen. Wir erlebten in der Meditation eine sehr hohe Seelenpräsenz, die Erdung erforderte um nicht abzuheben um diese Liebespräsenz soweit als möglich hier sein zu können als Mensch im physischen Körper. Als wir danach teilten, war für uns alle klar, dass ausser gewöhnliches Globales geschehen ist und viel Energie aktiviert und frei wurde. Als wir zu Bett gingen, ereilte uns die Nachricht vom Anschlag in Paris vom Freitag den 13. November 2015 durch die Medien. Eine wunderbare Bestätigung, je weniger wir verhaftet oder nicht wissend sind, nicht werten und dualisieren, je tiefer können wir in allem das Göttliche erfahren. So wirkten und waren wir immer wieder im Fluss der Energien, die u.a. dieser Anschlag und die Reaktionen darauf auslöste. An den ich bin gruppen Wochenende öffnen wir uns neben der Persönlichkeitsentwicklung auch immer globalem energetischen Wirken und Sein.

Das Wochenende widmeten wir unseren persönlichen Zielen. Wir begannen mit Wünsche, Sehsüchte oder Bedürfnisse, die befriedigt werden wollten. Teilweise war es gekoppelt mit einem aktuellen Problem oder einem längerfristigen Zustand, der so nicht mehr annehmbar war. Jeder schrieb seine Wünsche oder Ziele auf ein grosses Blatt, dass wir rings um aufhängten. Meditativ und mit Malen und Austausch erarbeiteten wir nach einander die Kriterien des Ziel: ist es positiv, attraktiv konkret, realisierbar und bekömmlich, was Erstaunliches hervorbrachte und die Ziele verändern liessen. Unter anderem die Erkenntnis, dass wir Ziele nicht wollten oder nicht mehr wollten, also das Loslassen was wir nicht haben oder die Erkenntnis, dass wir es bereits haben, was auch eine wichtige Rolle spielt beim Schöpfer sein unserer Realität, manifestieren und visualisieren.

In der letzten Meditation gaben wir uns ganz dem Lösungsfilm hin was zu tiefen Sein Zuständen führte und zur Verankerung unserer Ziele. Manifestation und Visualisieren in der Gruppe ist unterstützend zum Gelingen unserer Ziele, da sich mit jeder Person die Energie potenziert und war ein motivierender Abschluss unseres Wochenendes.

In dieser Gruppe haben wir bereits ein Gruppenziel erarbeitet, für persönliches und globales wirken und sein, was zu einem starken Manifest wurde, mit dem wir regelmässig einzeln und als Gruppe wirken und sind.

In Liebe Licht und Bewusstsein

                                          

Wie setze ich spirituelles Wissen im Alltag um?

die Quelle/Lösung in mir

 Das Grundprinzip heisst: die Lösung ist in mir

Themen des Lebens

Wir alle kennen Zustände der Verzweiflung oder des Leidens

  • wegen Krankheit und physischen Einschränkungen
  • durch Beziehungen die wir verloren haben
  • die nicht funktionieren und befriedigen
  • die abhängig oder süchtig machen uvm.
  • mit mir Selbst durch
    Selbstverurteilung
    mangelndes Selbstbewusstsein
    viele Arten von Ängsten auch unbewusste
    und viele mehr

Bei den Kinderkrankheiten können wir wunderbar nachvollziehen, wie sich das Kind durch die Krankheit weiterentwickelt und verändert physisch und psychisch. Das gilt auch für uns Erwachsene. Jede Krankheit lässt uns transformieren und weiter entwickeln. Und wir entwickeln uns bis zum letzen Atemzug. Es gibt kein Anfang und kein Ende. Wir sind im immer währenden Kreislauf von wirken und sein oder Sein (Materie) und Nichts (Antimaterie).

Lösung

Wir haben schon so viele Leiden und Krisen durchlebt und damit so oft erfahren, dass es immer eine Lösung gibt und weiter geht, auch und gerade mit Unterstützung Dritter. Nach dem Tunnel kommt das Licht, die Freude, die Genesung, die Veränderung in Beziehungen zu mir und zum Du und wir.

Weiterlesen: Teil 8 - die Quelle/Lösung in Dir